Warum es sich lohnt, Kindertagespflegeperson zu werden:

Anschlussqualifizierung QHB 160+ für Kindertagespflegepersonen

Kurs Nr. E-OL100230
vom 10.02. bis 17.07.2021 in Huntlosen (140 Unterrichtsstunden + 40 Selbstlerneinheiten)

Kindertagespflege ist eine familienähnliche Betreuungsform und wird v.a. für Kinder unter 3 Jahren (U3) in Anspruch genommen. Aber auch die Betreuung älterer Kinder ist damit natürlich möglich.

Es ist eine öffentliche Kinderbetreuung im privaten Raum; entweder bei der Kindertagespflegeperson in eigenen Räumen oder bei den Eltern zu Hause. Aber auch als Großtagespflege mit maximal 11 Kindern in angemieteten Räumen möglich, wenn sich mehrere Betreuungspersonen zusammentun, die einander auch im Krankheits- und Urlaubsfall vertreten können.

Die individuelle Förderung durch Tagesmütter und Tagesväter, die familiäre Betreuungssituation und die hohe zeitliche Flexibilität wird sogar als wesentlicher Vorteil der Kindertagespflege gegenüber Kindertagesstätten gesehen.

Der Mangel an Krippen- und Kitaplätzen und der Wunsch nach familiennaher, individueller Betreuung mit nur wenigen Kindern machen diesen Betreuungsform für viele Eltern so interessant.

Kleine Kinder zu betreuen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, kann eine sehr schöne und erfüllende Aufgabe sein. Tagesmütter und -väter sind wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Sie übernehmen eine große Verantwortung und begleiten die Kinder in einer sensiblen Phase ihres Lebens.

Voraussetzung für die Teilnahme der Anschlussqualifizierung ist die Ausbildung auf der Grundlage des Curriculums des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) ist das Zertifikat „Qualifizierte Kindertagespflegeperson“ des Bundesverbandes für Kindertagespflege e.V.

Informationen und Beratung: Melanie Gronemeyer 04487 750799-23

Qualifizierungsangebote in der Kindertagespflege
Download

 

zurück